Aktuelles, Schulleben

Paula Emmrich – Vorlesetag an unserer Schule

Am bundesweiten Vorlesetag (17.11.) wurde auch an der Grotenburgschule viel gelesen und vorgelesen. Der 3. Jahrgang bekam prominenten Besuch: Die Schauspielerin Paula Emmrich vom Theater Krefeld und Mönchengladbach besuchte die Klassen 3a/3b/3c und las Kurzgeschichten der niederländischen Autorin Annie M.G. Schmidt vor. Die Kinder lauschten gespannt und tauchten tief in die jeweiligen Geschichten ein. Dies lag einerseits an dem lebthaften Vortrag von Frau Emmrich und andererseits auch an den kleinen Anschauungsobjekten, die sie passend zu den Kurzgeschichten mitgebracht hatte. 
Nun freuen sich die Schülerinnen und Schüler schon sehr auf den Theaterbesuch im Dezember, denn dort gibt es ein Wiedersehen mit der sympathischen Schauspielerin.

Aktuelles, Schulleben

Sankt Martin

Am Abend des 3. November versammelten sich die Schüler, Eltern und Lehrer unserer Schule, um den traditionellen St. Martinsumzug zu feiern. Die Atmosphäre war gemütlich, als die Kinder die Kerzen in ihren selbstgebastelten Laternen auf dem Schulhof ansteckten. Begleitet von den Kapellen und St. Martin sowie dem Klang der Pferdehufen marschierten alle Kinder durch die Straßen. Sowohl die Menschen, die mit Laternen am Straßenrand standen, als auch die Kinder unserer Schule mit ihren leuchtenden Laternen, sangen Lieder über St. Martin und seine edle Tat des Teilens mit dem frierenden Bettler. Am Ende des Umzugs versammelte sich die Schulgemeinschaft auf dem Schotterplatz hinter der Schule, um gemeinsam das Martinsspiel zu erleben. Alle Kinder standen mit ihren Laternen um das Feuer herum und sahen zu, wie St. Martin hoch zu Pferd seinen Umhang teilte.

Der St. Martinsumzug war nicht nur ein farbenfrohes Spektakel, sondern auch ein Ausdruck von Gemeinschaftssinn und Nächstenliebe, der die Kinder und Erwachsenen gleichermaßen berührte.
Am Rand des Schulhofes hatte der Förderverein mit vielen engagierten Eltern Stände aufgebaut, an denen unter anderem heiße Getränke, etwas zu Essen und natürlich die traditionellen Martinstüten, die das St. Martins-Komitee mit viel Liebe vorbereitet hatte, verkauft wurden. Die Martinstüten, gefüllt mit einer Vielzahl von Leckereien, waren ein beliebter Höhepunkt für die Kinder. Der Verkauf der Martinstüten ist nicht nur eine köstliche Tradition, sondern auch eine Möglichkeit, Geld für unsere Schule zu sammeln. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden für gemeinnützige Projekte oder Schulaktivitäten verwendet, was den Sinn des Teilens und der Solidarität in dieser festlichen Zeit betont.